Blog

Was mich so beschäftigt...


Was Webdesign und Schuhabsätze gemeinsam haben

Kennt ihr den Film The Story of Stuff? Dort drin wird kommt unter anderem vor, was es für einen Hintergrund hat, dass die bei Frauenschuhen die Absätze jedes Jahr abwechselnd dünn oder dick sind.

Ob dies nun so stimmt kann ich nicht sagen, wenn ich das aber allgemein auf die Mode übertrage, stimmt es. Die Mode ändert sich stetig. Jedes Jahr gibt es einen oder mehrere dominate Kleiderstile.

Mit dem Webdesign ist es nicht anders.

Meine erste Webseite die ich vor ungefähr 18 Jahren erstellt habe, war mit Tabellen gelayoutet und mit unzähligen animierten GIF's versehen.

Der Aufstieg von Flash machte es möglich, dass ganze Webseiten als Flashapplikationen umgesetzt wurden.

Wer mag sich noch an die Pseudo-3D Elemente erinnern?

Glossy Buttons

Das Webdesign blieb unter anderem wegen der Marktdominanz vom Internet Explorer längere Zeit stecken. Der sogenannte Browserkrieg, der rasante Aufstieg von Firefox, später Safari und Chrome veränderten dies.

Auch die flächendeckende Verfügbarkeit von ADSL machten viel neues möglich.

Weitere Entwicklungen oder Trends wie das automatische abspielen von Musik, abgerundete Ecken an sämtlichen Elementen, Badges, umgefaltene Ecken kamen und gingen.

Badges

Es gab aber auch andersartige Entwicklungen. One-page Seiten, Hero Images, AJAX, das sogenannte Web 2.0, das aufkommen von "Social Media" Plattformen und die Integration in bestehende Webseiten, die Entwicklung von HTML5 und der Übergang von Skeuomorphismus zu Flat zu Material Design.

HTML5 Logo

Genauso wie gewisse Kleiderstile auf bestimmte Jahre hindeuten, ist es bei Webseiten auch.

Eine Webseite, welche vor 5 Jahren erstellt wurde, wirkt veraltet. Dies auch wenn sie regelmässig aktualisiert und gut besucht wird.

Was bedeutet das also für die eigene Webseite? Muss man jetzt jedes Jahr die Webseite neu gestalten, um aktuell und relevant zu wirken?

Nein, auf keinen Fall. Aber ebensowenig sollte man davon ausgehen, wenn man eine Webseite erstellt hat, dass diese jetzt für 10 Jahre unverändert bleiben kann. Die Webtrends scheinen sich auch zu verändern und es gab in den letzten Jahren weniger extreme Ausschläge als früher. Daher ist auch die Chance grösser, dass eine moderne Webseite für ein paar Jahre so bleiben oder mit kleinen Anpassungen frisch bleiben kann.

Veröffentlicht am 09.10.2018